kitchen

kitchen

CLARISSA hobelt Parmesan

Köstlich: Keine Spaghetti Bolognese ohne Parmesan! Doch der beliebte Reibekäse aus Italien ist noch für viel mehr leckere Rezepte gut. Natürlich muss es der gute am Stück sein und nicht der Parmesanersatz aus dem Tütchen. Hier zwei einfache Rezepte zum Nachkochen.

Rote Bete mit Kräutersauce & Parmesan

Zutaten für 4 Personen

200 g Rote Bete
100 g Parmigiano Reggiano
100 g frischer Salat, geschnitten
12 Scheiben Baguette, dünn geschnitten
1 Bund Petersilie
1 TL Silberzwiebeln
50 ml natives Olivenöl
Sesamsamen

Zubereitung

  • Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden, mit etwas Öl beträufeln und leicht salzen
  • Das Brot rösten und den Parmigiano Reggiano in Spalten hobeln. Dann die Petersilie waschen und mit den Zwiebeln und der Hälfte des Olivenöls in einem Mixer fein zu einer Kräuter-Sauce zerkleinern. Mit Salz abschmecken
  • Rote Beete mit Salat, Parmigiano Reggiano-Spalten und dem gerösteten Brot anrichten. Darüber die Kräuter-Sauce geben und mit gerösteten Sesamsamen garnieren

Omelett mit Avocado & Parmesan

Zutaten für 6 Personen

6 Eier
40 ml Milch
30 g Parmigiano Reggiano, gerieben
Schnittlauch
Salz
Pfeffer 1 Avocado
1 Bund Rucola
120 g Parmigiano Reggiano, Spalten
30 g Butter
Pinke Pfefferkörner

Zubereitung
  • Eier mit Milch und geriebenem Parmigiano Reggiano verquirlen. Anschließend Salz, Pfeffer und Schnittlauch hinzugeben
  • Avocado aus der Schale lösen und in schmale Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Eine Pfanne (12-15 cm Durchmesser) mit Butter einreiben, ¼ der Eier-Mixtur hineingeben und von beiden Seiten anbraten
  • Jedes Omelett mit Avocado, Rucola und Parmigiano Reggiano Spalten belegen, mit pinken Pfefferkörnern bestreuen und servieren

CLARISSA geht auf die Rolle

Mandarinen-, Erdbeer- und Schokorolle? Kann ja jeder! CLARISSA geht jetzt lieber richtig schön herzhaft auf die Rolle. Super Idee für die nächste Party, den Spiele- oder Krimiabend.

Tomaten-Feta-Rolle

Zutaten (für ca. 18 Scheiben)

Für den Biskuitteig

  • 4 Eiweiß
  • 1 Pr. Salz
  • 4 Eigelb
  • 1 ½ EL rotes Pesto
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • 60 g Weizenmehl
  • 15 g Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 25 g Sesamsamen

Für die Füllung

  • 50 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 200 g Fetakäse
  • 100 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 ½ TL rotes Pesto
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
Zubereitung
  • Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabei Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C Heißluft: etwa 180°C
  • Biskuitteig: Eiweiß und Salz in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Eigelb mit Pesto verrühren und mit Pfeffer und Paprika würzen. Mehl mit Gustin und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unterheben. Teig auf dem Blech glatt streichen. Sesam in sich überkreuzenden Streifen aufstreuen und backen. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 8 Minuten
  • Biskuitplatte vorsichtig lösen, vom Backblech auf die Arbeitsfläche ziehen und mit dem Backpapier erkalten lassen
  • Füllung: Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Frisch- und Fetakäse, Crème fraîche und Pesto in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) verrühren. Tomaten und Petersilie unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken
  • Biskuitplatte auf Backpapier stürzen und mitgebackenes Backpapier von der Biskuitplatte abziehen. Füllung auf der Biskuitplatte glatt streichen, dabei an den Seiten jeweils dünn aufstreichen. Die Gebäckplatte von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle auf eine Platte legen und mind. 1 Std. in den Kühlschrank stellen
  • Rolle in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden

Pesto-Rolle

Zutaten (für ca. 16 Scheiben)

Für den Biskuitteig

  • 4 Eiweiß
  • ½ gestr. TL Salz
  • 4 Eigelb
  • 75 g Crème fraîche
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpuler

Für die Füllung

  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Bund frische Petersilie
  • 100 g Pinienkerne
  • 75 g Crème fraîche
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  •  2 EL Milch
  • 1 gestr. TL Salz
  • 60 g geriebener Parmesan
Zubereitung
  • Vorbereiten: Einige Petersilienblätter waschen und trocken tupfen. Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabei das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Petersilienblätter darauf verteilen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C Heißluft: etwa 180°C
  • Biskuitteig: Eiweiß mit Salz in einem Rührbecher mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Eigelb mit Crème fraîche und Petersilie in einer Rührschüssel verrühren. Mehl mit Backin mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Eigelb-Masse heben. Teig esslöffelweise auf die Petersilienblätter geben und anschließend glatt streichen. Backen. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 8 Minuten
  • Biskuitplatte vorsichtig lösen, vom Backblech auf die Arbeitsfläche ziehen und mit dem Papier erkalten lassen
  • Füllung: Knoblauch abziehen und grob hacken. Petersilie waschen. Knoblauch, Pinienkerne, Petersilie, Crème fraîche, Frischkäse, Milch und Salz pürieren. Parmesan unterrühren. Biskuitplatte auf Backpapier stürzen, mitgebackenes Backpapier abziehen und wieder wenden. Füllung auf der Biskuitplatte glatt streichen. Die Gebäckplatte von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle auf eine Platte legen und mind. 1 Std. in den Kühlschrank stellen
  • Rolle in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden

Schinken-Frischkäse-Rolle

Zutaten (für ca. 30 Scheiben)

Für den Biskuitteig

  • 4 Eiweiß
  • ½ gestr. TL Salz
  • 4 Eigelb
  • 75 g Crème fraîche
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung

  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 ½ Packungen Dr. Oetker Crème fraîche Classic
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 100 g Schinken-Nuggets
Zubereitung
  • Vorbereiten: Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabei das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C Heißluft: etwa 180°C
  • Biskuitteig: Eiweiß mit Salz in einem Rührbecher mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Eigelb mit Crème fraîche und Petersilie in einer Rührschüssel verrühren. Mehl mit Backin mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Eigelb-Masse heben. Teig auf dem Blech glatt streichen und backen. Einschub: Mitte Backzeit: etwa 8 Minuten
  • Biskuitplatte vorsichtig lösen, vom Backblech auf die Arbeitsfläche ziehen und mit dem Papier erkalten lassen
  • Füllung: Frühlingszwiebeln waschen und in sehr feine Ringe schneiden. Crème fraîche, Frischkäse und Pfeffer verrühren. Frühlingszwiebeln und Schinken-Nuggets unterrühren
  • Biskuitplatte auf Backpapier stürzen, mitgebackenes Backpapier abziehen und die Platte wieder wenden. Füllung auf der Biskuitplatte glatt streichen. Platte der Breite nach halbieren, so dass 2 Platten von etwa 30 x 20 cm entstehen. Die Platten von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle auf eine Platte legen und mind. 1 Std. in den Kühlschrank stellen
  • Rolle in knapp 2 cm dicke Scheiben schneiden


Fotos & Rezepte: Dr. Oetker

CLARISSA verbrät die Weihnachtsmandeln

Geht’s Euch auch so? Spritzgebäck und Mandelhörnchen von Weihnachten sind längst aufgefuttert, was noch bleibt, sind Reste, zum Beispiel von ungehobelten und anderen Mandeln. Bei CLARISSA kommen die jetzt in die Pfanne.

Möhren-Mandel-Spaghetti

Zutaten (2 Portionen)

  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 150 g Möhren
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Speiseöl, z. B. Distelöl
  • 1 ½ l Gemüsebrühe
  • 1 gestr. TL Kurkuma
  • 150 g Spaghetti
  • 1 Be. Dr. Oetker Crème légère
  • ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  • Vorbereiten: Mandeln ohne Fett in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten und auf einem Teller erkalten lassen
  • Zubereiten: Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Öl in einem Kochtopf erhitzen, Gemüse zugeben und etwa 5 Min. bei schwacher Hitze im geschlossenen Topf dünsten
  • Gemüsebrühe mit Kurkuma aufkochen. Spaghetti zugeben und etwa 10 Min. kochen, auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen und 125 ml abmessen
  • Crème légère und Nudelflüssigkeit zu dem Gemüse geben und aufkochen. Dann Spaghetti zugeben und nochmals erhitzen. Gemüse-Spaghetti auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit Mandeln bestreuen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen, in feine Röllchen schneiden und darüber verteilen

Möhren-Mandel-Spaghetti

Zutaten (2 Portionen)

  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 150 g Möhren
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Speiseöl, z. B. Distelöl
  • 1 ½ l Gemüsebrühe
  • 1 gestr. TL Kurkuma
  • 150 g Spaghetti
  • 1 Be. Dr. Oetker Crème légère
  • ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  • Vorbereiten: Mandeln ohne Fett in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten und auf einem Teller erkalten lassen
  • Zubereiten: Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Öl in einem Kochtopf erhitzen, Gemüse zugeben und etwa 5 Min. bei schwacher Hitze im geschlossenen Topf dünsten
  • Gemüsebrühe mit Kurkuma aufkochen. Spaghetti zugeben und etwa 10 Min. kochen, auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen und 125 ml abmessen
  • Crème légère und Nudelflüssigkeit zu dem Gemüse geben und aufkochen. Dann Spaghetti zugeben und nochmals erhitzen. Gemüse-Spaghetti auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit Mandeln bestreuen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen, in feine Röllchen schneiden und darüber verteilen

Hähnchenbrust mit Mandelkruste

Zutaten (4 Portionen)

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Walnussöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Curry
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 TL Honig
  • 2 EL fein gehackte, gemischte Kräuter
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 50 g gemahlene Mandeln


…und für den Salat:

  • 2 EL Himbeeressig
  • Salz frisch
  • gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Walnussöl
  • 500 g gemischter Salat, z.B. aus Frisée, Endivien, Radicchio, Rucola

Zubereitung:

  • Hähnchenbrustfilet unter fließendem kalten Wasser abspülen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Filet kurz darin anbraten und mit Salz, Pfeffer und Curry auf beiden Seiten würzen. 2 Esslöffel der Crème fraîche mit Honig, 1 Esslöffel der Kräuter und Mandeln gut verrühren. Oberseite des Filets mit der Masse belegen, in eine hitzebeständige Form legen und auf dem Rost in den auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen schieben. Garzeit: etwa 20 Minuten
  • Die Kruste soll goldbraun sein, dann abgedeckt noch 10 Min. „ruhen“ lassen
  • Für den Salat Himbeeressig mit Salz und Pfeffer verrühren, dann Walnussöl unterrühren. Salat putzen, waschen, gut abtropfen lassen, klein schneiden, mit Dressing mischen und dekorativ anrichten
  • Hähnchenbrust mit einem scharfen Messer schräg in Scheiben schneiden und auf den Salat legen. Übrige Crème fraîche mit restlichen Kräutern, Curry und Salz verrühren und dazu servieren


Fotos und Rezepte: Dr. Oetker

CLARISSA macht Party

Jahresendspurt – Zeit, es ordentlich krachen zu lassen! Also: Sekt kaltstellen, Bowle anrühren und Party-Häppchen vorbereiten. CLARISSA probiert dieses Jahr neue herzhafte Finger-Food-Rezepte aus. Mjam, mjam – die Schweinchen sind übrigens auch was für Veggies!

Silvester-Raketen (18 Stück)

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Trockenbackhefe
  • 1 gestr. TL Zucker
  • 1 geh. TL Salz
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 250 ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • 265 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
  • 600 g Mett
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 1 EL gehackter Thymian
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Pck. Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
  • 4 EL Semmelbrösel

Außerdem:

  • 300 g Käse, z. B. Gouda
  • etwas Weizenmehl
  • 18 Holzspieße, extra lang

Zum Bestreichen:

  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb (Größe M)

Zubereitung:

  • Für den Hefeteig Mehl mit Hefe sorgfältig in einer Rührschüssel vermischen, übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem Teig verkneten, Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat
  • Vorbereiten: Aus dem Käse etwa 18 dreieckige Spitzen für die Raketen ausschneiden. Käsereste für die Füllung fein hacken. Für die Füllung Kichererbsen abtropfen lassen und ebenfalls hacken
  • Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze 200°C Heißluft 180°C
  • Für die Füllung Kichererbsen mit Mett, Käseresten und den restlichen Zutaten vermengen, Masse auf einer leicht mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu etwa 18 Rollen (je 14 cm Länge) formen
  • Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und zu einem Rechteck (etwa 45 x 40 cm) ausrollen. Von der langen Seite her in etwa 18 gleich breite Streifen schneiden
  • Hefeteigstreifen um die Hackfleischrollen wickeln, Rollen mit der Nahtstelle nach unten aufs Backblech legen, Holzspieße durch die Füllung schieben, bis die Spitze etwa 3 cm oben herausschaut, Milch mit Eigelb verschlagen und die Rollen damit bestreichen, Teigrollen nochmals etwa 10 Min. gehen lassen, dann backen, Backzeit: etwa 20 Minuten
  • Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und heiß oder kalt servieren. Zuvor noch jeweils eine Käsespitze auf die Raketen setzen

Glücksschweinchen (12 Stück)

Zutaten

Für die Füllung:

  • 1 Paprikaschote (etwa 150 g)
  • 1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Gartenkräuter
  • 1 geh. TL Feine Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß

Für den Quark-Öl-Teig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 125 g Magerquark
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Tomatenmark

Zum Bestreichen:

  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 1 Eigelb (Größe M)

Zubereitung:

  • Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/ Unterhitze 200°C, Heißluft 180°C
  • Für die Füllung Paprikaschote putzen und in kleine Würfel schneiden, Crème fraîche mit Speisestärke verrühren, Paprikawürfel unterheben und mit Gewürzen abschmecken
  • Für den Quark-Öl-Teig Mehl mit Backpulver mischen, übrige Zutaten für den Teig hinzugeben und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst
  • Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit einem großen und einem kleinen Ausstecher jeweils 24 große und 24 kleine Kreise ausstechen, 12 große Kreise auf das Backblech legen, mit etwas Eiweiß bestreichen und jeweils 1 EL Füllung darauf verteilen, mit einem großen Kreis abdecken, die Ränder gut andrücken
  • 12 kleine Kreise als Schnauze mit dem Eiweiß aufkleben und die Nasenlöcher einstechen, die anderen 12 kleinen Kreise halbieren und als Ohren auflegen, aus Teigresten kleine Augen formen und aufkleben
  • Glücksschweine mit Eigelb bestreichen und backen, Backzeit: etwa 20 Minuten
  • Glücksschweinchen auf einem Kuchenrost etwas abkühlen lassen. Am besten schmecken sie lauwarm

Countdown-Bags (14 Stück)

Für den Hefeteig:

  • 350 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 450 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Dr. Oetker Trockenbackhefe
  • 1 gestr. TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Eiweiß (Größe M)

Für die Füllung:

  • 300 g Spitzkohl
  • 50 g Speckwürfel
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • 1 TL Curry
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 75 g Crème fraîche
  • 50 g geröstete, gehackte Haselnüsse

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 1 EL Milch

Zum Bestreuen:

  • 1 EL Schwarzkümmel

Zubereitung:

  • Vorbereiten: Kartoffeln waschen und in etwa 30 Min. gar kochen, dann pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken und etwas abkühlen lassen
  • Hefeteig zubereiten: Milch erwärmen, Mehl mit Hefe sorgfältig in einer Schüssel vermischen, übrige Zutaten und Kartoffelmasse hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten, dann Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat
  • Für die Füllung Spitzkohl putzen und in feine Streifen schneiden, Speckwürfel mit Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten, Spitzkohlstreifen, Zucker, Salz, Curry, Pfeffer und Schwarzkümmel dazugeben und etwa 3 Min. bissfest dünsten, dann Gemüse in eine Schüssel geben, Crème fraîche und Haselnüsse zugeben und mit Gewürzen abschmecken, dann Masse erkalten lassen
  • Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze 180°C Heißluft 160°C
  • Teig auf gut bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und 1/2 cm dick ausrollen, daraus etwa 14 gezackte Taler (Ø etwa 12 cm) ausstechen
  • Spitzkohlfüllung jeweils auf eine Hälfte verteilen und zusammenklappen, Ränder gut andrücken, Eigelb mit Milch verquirlen, Teigstücke damit bestreichen und mit Schwarzkümmel bestreuen, dann an einem warmen Ort zugedeckt etwa 10 Min. gehen lassen, anschließend backen, Backzeit: etwa 20 Minuten
  • Gebäck mit Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und warm oder kalt servieren.

Fotos und Rezepte: Dr. Oetker

CLARISSA verzaubert Lebkuchen

Lecker! Lebkuchen – die Weihnachtsnascherei schlechthin. Schmeckt pur zu Kaffee und Glühwein, lässt sich aber auch zu einem grandiosen Dessert verwandeln. Edeka Endt hat uns das Rezept verraten.

Lebkuchen-Parfait

Für das Parfait:

• 130 ml Milch
• 1 TL Lebkuchengewürz
• 3 Ei
• 3 Eigelb
• 150 g Zucker
• 2 Blatt Gelatine
• 40 ml Kirschwasser
• 500 ml Schlagsahne

Für die Kirschen:

• 300 g Sauerkirsche
• 80 g Zucker
• 80 ml Wasser
• 50 ml Rotwein
• 1 Prise Nelkenpulver
• 1 Prise Zimt
• 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

  • Für das Parfait Milch mit Lebkuchengewürz vermengen und unter ständigem Rühren kurz aufkochen
    Eier, Eigelbe und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Noch heiße Milch nach und nach bei stetigem Rühren hinzugeben
  • Creme in heißem Wasserbad unter ständigem Rühren andicken. Cremigkeit prüfen: Auf einen in die Masse getauchten Kochlöffel pusten – wenn Wellen entstehen, die an eine Rose erinnern, ist die Konsistenz richtig
  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen und zur warmen Creme geben
  • Creme auf einem Eiswasserbad kalt rühren, anschließend durch ein feines Sieb passieren
  • Kirschwasser unter die Creme ziehen
  • Sahne steif schlagen und unterheben
  • Form mit Folie auskleiden, Parfait-Masse einfüllen und über Nacht gefrieren lassen
  • Sauerkirschen antauen lassen
  • Zucker, Wasser, Rotwein und Gewürze im Topf aufkochen
  • Kirschen 4-5 Minuten darin köcheln lassen
  • Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und zu den Kirschen geben, einmal aufkochen und etwas abkühlen lassen
  • Parfait aus dem Tiefkühler nehmen, auf eine Arbeitsunterlage stürzen, Folie abziehen, in Scheiben schneiden, mit heißen Sauerkirschen anrichten und servieren


Fotos und Rezepte: Edeka Endt
Alle verwendeten Zutaten sind bei Edeka Endt erhältlich

Köstlich! CLARISSA brät jetzt Äpfel

Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen: Bratäpfel sind der heiße Tipp fürs festliche Weihnachtsmenü – ob als Hauptgericht oder Dessert.

Für Naschkatzen: Bratapfel mit Vanillesoße

Zutaten:

• 2 kleine Äpfel
• 1/4 Orange
• 2 Spekulatius
• 20 g Rosinen

• 30 g gehackte Nüsse
• 1/4 TL Zimt
• 2 TL Kokosblütensirup oder Honig
• 2 TL Butter

• 10 g Speisestärke
• 250 ml Milch
• 20 g Vanillezucker
• etwas Vanille aus der Mühle

• 1/2 Prise Salz
• 1 Eigelb
• Granatapfelsirup

Zubereitung:

  • Aus den Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen, Öffnung aufs Doppelte vergrößern und ausgestochenes Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden
  • Von der Orange 2 TL Schale fein abreiben, Orange auspressen und Hälfte des Safts in den Äpfeln und über den Apfelabschnitten verteilen, damit diese nicht braun werden
  • Kekse zerkrümeln
  • 1 TL Orangenschale, restlichen Saft, Rosinen, Nüsse und Zimt mit Keksen und Apfelstückchen vermischen, dann Mix in die Äpfel füllen
  • Äpfel in eine Auflaufform setzen
  • Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Etwas Kokosblüten-Sirup oder Honig und je 1 TL Butter auf jeden Apfel geben und diese ca. 45 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit Äpfel etwas einschneiden
  • Für die Soße Speisestärke mit etwas Milch glatt rühren
  • Restliche Milch, Vanillezucker, nach Belieben Vanille aus der Mühle und Salz in einen Topf geben
  • Speisestärke einrühren und ca. 1/2 Minute kochen lassen, dann Soße vom Herd nehmen
  • Etwas von der heißen Soße mit den Eigelben und der restlichen Orangenschale verrühren, dann Eigelb in die heiße Soße rühren

Gänsebraten mit Bratapfelfüllung – mit Süßkartoffelstampf und Rosenkohlsalat

Zutaten:

Für den Süßkartoffelstampf
• 500 g Süßkartoffel
• 3 EL Butter
• etwas Muskatnuss
• etwas Salz, Pfeffer

Für den Rosenkohlsalat
• 500 g Rosenkohl
• 3 EL Olivenöl
• 1 Granatapfel
• 1 EL Ahornsirup
• 1 EL Dijon-Senf
• 1 EL Weißweinessig
• 3 EL Kürbiskerne
• etwas Salz und Pfeffer

Für die Sauce
• 1 Zwiebel
• 1 TL Butter
• 500 ml Geflügelfond
• 1 EL Demi-glace
• 1 Stk. unbehandelte Orange, Abrieb und Saft
• 2 Stk. Kardamomkapsel

Für die Glasur
• 3 EL Honig
• 3 EL Rapsöl
• 5 Zweig Thymian

Für den Gänsebraten
• 1 Gans, küchenfertig (4-5 kg)
• 2 Äpfel
• 2 Zwiebeln
• 3 getrocknete Feigen
• 2 EL Walnüsse
• 2 EL Pekannuss
• 2 EL Rosinen
• 2 EL Cranberrys
• 1 TL Zimt
• 1 Anisstern
• 1 EL Marzipanrohmasse
• 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Gans innen und außen mit Wasser abspülen und mit Küchenpapier abtupfen
  • Gans auf ein tiefes Backblech oder in einen Bräter geben. Für die Füllung Zwiebel schälen, achteln
  • Äpfel waschen, von Kerngehäuse befreien und vierteln
  • Feigen ebenfalls vierteln
  • Zwiebeln, Äpfel, Feigen, Walnüsse, Pekannüsse, Rosinen, Cranberrys, Zimt, Anis, Salz und Marzipanrohmasse vermischen
  • Gans mit der vorbereiteten Bratapfelfüllung füllen und mit einem Spieß verschließen
  • Gans in den Ofen geben (auf 165 Grad Umluft vorgeheizt) und 2,5 Stunden backen, nach jeweils 30 Minuten eine Kelle kaltes Wasser übergießen
  • Honigglasur vorbereiten: Honig mit Rapsöl und Thymian verrühren
  • Für die Sauce Zwiebel schälen und würfeln
  • Butter in Topf erhitzen und Zwiebelwürfel mit Kardamomkapseln glasig anschwitzen
  • Geflügelfond und Demi-glace einrühren
  • Sauce für 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und mit Orangenschale und Orangensaft abschmecken
  • Süßkartoffeln schälen, in Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. 40 Minuten mitbacken
  • Butter unter ständigem Rühren erhitzen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen
  • Süßkartoffel aus dem Ofen nehmen und zerstampfen
  • Heiße Butter unterrühren
  • Süßkartoffelstampf bei geringer Hitze unter gelegentlichem Rühren warmhalten
  • Für den Rosenkohlsalat Rosenkohl vom Strunk befreien und Blätter abtrennen
  • Kürbiskerne ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anrösten und herausnehmen
  • Olivenöl, Senf, Weißweinessig und Ahornsirup vermischen und über kleiner Flamme in einem Topf erwärmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Rosenkohlblätter zum Dressing geben und 10 Minuten marinieren
  • Granatapfelkerne aus dem Granatapfel auslösen. Rosenkohl mit Granatapfel- und Kürbiskernen mischen
  • 20 Minuten vor Ende der Garzeit die Gans mit der Honigglasur einpinseln
  • Sobald die Gans gar ist, Spieße entfernen und die Füllung vorsichtig mit einem Löffel entnehmen. Gänsebraten mit Beilagen servieren

Fotos und Rezepte: Edeka Endt
Alle verwendeten Zutaten sind bei Edeka Endt erhältlich

CLARISSA spekulatiert

Gewürz-, Butter- und Mandelspekulatius – was wäre Weihnachten ohne sie? Die Backexperten bei Edeka Endt holen jetzt noch mehr aus dem Lieblingsgebäck heraus. Drei Rezepte für Spekulatius mal extralecker…

Spekulatius-Torte mit Mascarpone-Creme und Cranberrys (12 Stücke)

Für die Deko
• 100 g Cranberrys
• 130 g Zucker
• 100 g Spekulatius

Für die Soße
• 120 ml Orangensaft
• 50 g Zucker
• 90 g Cranberrys
• 80 g Himbeeren
• 1 Zweig Rosmarin

Für die Creme
• 250 g Schlagsahne
• 500 g Quark (20 % Fett in Tr.)
• 500 g Mascarpone
• 80 g Honig
• 1 TL Zimt
• 2 TL Spekulatiusgewürz
• Mark von 1 Vanilleschote
• Abrieb von 1 Bio-Orange
• 100 g Puderzucker
• 50 g Gelatine-Fix
• 50 ml Orangensaft

Für den Boden
• 150 g Spekulatius
• 100 g Butter

Zubereitung

  • Für den Kuchenboden eine Springform (20 cm) mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen. Spekulatius fein bröseln und mit der Butter vermengen. Masse in die Springform geben und andrücken. 30 Minuten kaltstellen
  • Für die Creme Sahne steifschlagen. Restliche Zutaten – bis auf die Gelatine – in eine Schüssel geben und glattrühren. Gelatine-Fix einrühren, Sahne unterheben und direkt auf den Keksboden streichen. Mindestens 3 Stunden kaltstellen
  • Für die Soße Orangensaft und Zucker in eine Pfanne geben. Cranberrys hinzugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen, bis die Cranberrys platzen. Himbeeren und Rosmarin zugeben und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Soße etwas dicker wird. Auskühlen lassen
  • Für die Deko aus gezuckerten Cranberrys 75 g Zucker mit 50 ml Wasser aufkochen und solange kochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Zuckersirup 10 Minuten abkühlen lassen. Cranberrys in den Zuckersirup geben und mit Abstand zueinander eine Stunde auf ein Abtropfgitter legen. Beeren in kleinen Portionen anschließend rundherum im verbleibenden Zucker wälzen und zur Seite stellen
  • Torte aus der Form lösen. Spekulatius für die Deko senkrecht an den Rand drücken. Torte mit Cranberry-Soße und gezuckerten Cranberrys dekorieren.

Spekulatius-Tiramisu (8 Portionen)

Zutaten:

Für die Himbeer-Schicht
• 400 g Himbeeren

Für die Keks-Schicht
• 200 g Spekulatius

Für die Sahnecreme
• 200 g Schlagsahne
• 250 g Mascarpone
• 250 g Magerquark
• 100 g Zucker
• 1 TL Vanillezucker

Zubereitung

  • Sahne steif schlagen. In einer großen Schüssel Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer cremig rühren und die Sahne unter die Quarkmasse heben. Die Sahne-Quarkmasse nun als erste dünne Schicht in 8 Gläser füllen
  • Spekulatius grob zerkleinern, dann als zweite Schicht in die Gläser füllen
  • Einige gewaschene Himbeeren darüber verteilen und die nächste Schicht Sahne-Quarkmasse zugeben. Nun immer im Wechsel Spekulatius-Stückchen, Himbeeren und Creme zugeben, bis die Gläser voll sind
  • Anschließend ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Spekulatius-Stücke gut durchtränkt werden

Spekulatius-Creme (4 Portionen)

Zutaten:

• 100 g Spekulatius
• 1 Vanilleschote
• 1 Orange, unbehandelt
• 250 g Mascarpone
• 200 g Joghurt
• 90 g Zucker
• 1/2 TL Zimt

Zubereitung

  • Spekulatius grob hacken. Vanilleschote der Länge nach halbieren, mit dem Rücken eines Messers das Mark herauskratzen und in eine Rührschüssel geben
  • Die Schale der Orange erst abreiben, dann die Orange halbieren und den Saft auspressen
  • Abrieb und Orangensaft zusammen mit Mascarpone, Joghurt, Zucker und Zimt ebenfalls in die Rührschüssel geben. Alles mit den Schneebesen eines Handrührgeräts aufschlagen

Fotos und Rezepte: Edeka Endt
Alle verwendeten Zutaten sind bei Edeka Endt erhältlich

© 2019 Report Anzeigenblatt  |  Datenschutz  |  Impressum